Startseite
 >  >  >
Zu beachtende Punkte für die ausländischen Staatsbürger mit der Aufenthaltserlaubnis
2012-05-29 22:39:39

Ausländische Staatsbürger mit einer Aufenthaltserlaubnis müssen folgendes beachten:

Die jenigen, die sich nach Ablauf der Gültigkeitsdauer ihres Visums oder ihrer  Aufenthaltserlaubnis weiter in der VR China aufhalten wollen, müssen vor dem Ablauf ihres Visums oder ihrer Aufenthaltserlaubnis die Aufenthalts- verlängerung beantragen.

Wenn bei ausländischen Staatsbürgern während ihres Aufenthalts eine Erkrankung entdeckt wird, die gegen die Einreisebestimmungen verstößt, kann die zuständige chinesische Behörde für die Gesundheitswesen das zuständige Sicherheitsbüro darum bitten, die kranken Ausländer vorzeitig auszuweisen.

Wenn die auszufüllenden Punkte (Name, Nationalität, Beruf oder Status, Arbeitseinheit, Wohnort, Passnummer, mitnegenommene Kinder usw.) in der Aufenthaltserlaubnis geändert werden müssen, muss die Bezugsperson diese neuen Angaben innerhalb von 10 Tagen im örtlichen Büro für öffentliche Sichrheit die geänderten Informationen registrieren lassen. 

Wenn ausländische Staatsbürger innerhalb Chinas umziehen wollen, müssen sie vor dem Umzug im Büro für öffentliche Sicherheit im alten Wohnort die Formalitäten für den Umzug erledigen. Nachdem sie in eine andere Stadt oder eine andere Kreisstadt umgezogen sind, müssen sie innerhalb von 10 Tagen nach dem Umzug im neuen Wohnort im Büro für öffentliche Sicherheit die Registrationsformalitäten für den Einzug erledigen.

Wenn in China ansässige ausländische Staatsbürger einen Antrag auf Umzug stellen, müssen sie vorher am neuen Wohnort im Büro für öffentliche Sicherheit die Einzugserlaubnis beantragen, mit der sie den Umzugsvorschriften gemäß die Registrationsformalitäten für den Umzug erledigen. 

Mit Rücksicht auf das Allgemeinwohl, die Gesellschaftsordnung oder andere öffentliche Interessen darf das Büro für öffentliche Sicherheit der Stadt- und Kreisebene den Umzug der ausländischen Bürger oder der ausländischen Organisationen in bestimmten Fällen beschränken. Die neuen Wohnungen und Büros, in die umgezogen werden sollen, müssen erst genehmigt werden. Es sollte während der Zeitfrist, die in der Umzugsmitteilung des städtischen oder kreisstädtischen Büros für öffentliche Sicherheit angegeben wurde, eingezogen werden, und zwar in den in der Umzugsmitteilung vorgeschriebenen Gebieten.

Die in China ansässigen ausländischen Staatsbürger müssen einmal im Jahr zu festgelegten Zeiten im örtlichen Büro für öffentliche Sicherheit ihre Aufenthaltserlaubnis zur Überprüfung vorlegen. Im gegenbenen Fall kann das örtliche Büro für öffentliche Sicherheit den ausländischen Staatsbürger n mitteilen, dass sie ihre Aufenthaltserlaubnis in der Abteilung für Ein- und Ausreise zur Überprüfung vorlegen. Die ausländischen Staatsbürger müssen in angemessener Zeit das oben genannte Büro oder die oben genannte Abteilung informieren, 

Die jenigen, die sich in China aufhalten und die bereit 16 Jahre alt oder noch älter sind, müssen ihre Aufenthaltserlaubnis oder ihren Pass jederzeit mit sich führen, damit die Sicherheitspolizei ihre Erlaubnis oder den Pass kontrollieren kann. 

Die Geburt von in China geborenen ausländischen Kindern muss von ihren Eltern oder dem gesetzlichen Vertreter innerhalb eines Monats nach der Geburt ihrer Kinder im örtlichen Büro für öffentliche Sicherheit angemeldet werden. 

Wenn ein ausländischer Staatsbürger in China gestorben ist, müssen die Familienangehörigen von dem, bzw. der Vormund oder der gesetzliche Vertreter den Tod innerhalb von drei Tagen mit dem ärztlichen Totenschein bei dem Büro für öffentliche Sicherheit melden, wo die verstorbene Person angemeldet war. Dort muss das Visum oder die Aufenthalterlaubnis der Verstorbenen zurückgegeben werden.   

Wenn ein ausländischer Staatsbürger in China unter unnormalen Umständen gestorben ist, muss ein Zeuge oder die zuständige Person sofort das Büro für öffentliche Sicherheit darüber informieren. 

[Print] [Close]
Produced By 大汉网络 大汉版通发布系统